Italienisches Vacetta-Leder

"Vacetta-Herstellungsverfahren", das seit Beginn des 9. Jahrhunderts in der Toskana, Italien, weitergegeben wird. Dieses Leder ist mit natürlichen Baumtanninen gegerbt und sorgfältig mit Öl getränkt. Das größte Merkmal von Vacetta-Leder ist, dass es beim Schmieren hauptsächlich Neatsfoot- Öl verwendet und eine einzigartige Geschmeidigkeit aufweist. Neatsfoot-Öl dringt nicht leicht in Leder ein und es braucht Zeit, um tief in die Fasern einzudringen. Sobald es jedoch eingedrungen ist, ist es schwer zu lösen, und Sie können die feuchtigkeitsspendende und glänzende Lederqualität fast für immer genießen.
Mit seiner klebrigen Glätte ist es wunderschön farblich vertieft und sticht unter den vielen italienischen Ledern hervor.

Vertiefender Farbglanz und Alterung

Eine lebendige und transparente Färbung erfolgt nur mit Farbstoffen. Kratzer und Flecken werden nicht durch Prägungen oder Pigmente verdeckt, so dass sie unverändert bleiben. Die Tatsache, dass Sie die Textur von rohem Leder genießen können, ist ein Beweis dafür, dass es sich um Naturleder von höchster Qualität handelt. Bitte akzeptieren Sie die Kratzer und Flecken als eine einzigartige Persönlichkeit.
Je öfter Sie das gefärbte Leder verwenden, desto tiefer wird die Farbe und Sie können das Altern genießen. Wenn es um das Altern geht, gibt es rechts von Vacetta-Leder kein Leder. Es ist schön und vertieft die Farbe in kurzer Zeit.
Da es sich um ein Leder handelt, das zusammenwächst, eignet es sich auch ideal als Geschenk für Neuanfänge wie Zulassung, Beförderung und Beschäftigung.

Beispiel der Alterung von "Velluto"

Das für "Velluto" verwendete Leder ist ein Ölnubuk mit gebürsteter Silberoberfläche (Vorderseite), das stärker ist und länger hält als Wildleder mit gebürsteter Bodenoberfläche. Es fühlt sich samtig und weich an und enthält viel Öl, sodass die Alterung sehr schnell voranschreitet. Je öfter Sie es verwenden, desto ruhiger wird das Bürsten, desto glänzender wird es und desto tiefer wird die Farbe.

Agave Agave : Vom seichten Wasser bis zur Tiefsee.
Piombo Piombo (Blei) : Von Greige bis tiefes Dunkelbraun mit reduzierter Sättigung.
Viola : Von hellem Lila bis zu tiefem Purpur.
Giallo Giallo (gelb) : Von hellgelb bis bernsteinfarben.

Keine Notwendigkeit für Ölpflege

Ich denke, dass allgemeines Leder von Anfang an eine glänzende Oberfläche hat. Das Öl auf der Oberfläche verflüchtigt sich jedoch mit der Zeit, verliert seinen Glanz und wird trocken. Deshalb ist eine regelmäßige Ölpflege unerlässlich.
Dieses Leder hat einen matten Look. Dies liegt daran, dass selbst wenn Sie kein Öl auf die Oberfläche auftragen, das Öl in die Fasern eindringt und das Leder nicht austrocknet. Je öfter Sie es verwenden, desto mehr Öl tritt aus den Poren aus und bedeckt die Epidermis, um sie glänzend zu machen. Daher ist keine Ölpflege erforderlich.
Bitte beachten Sie, dass das Hinzufügen von vorgefertigtem Lederöl dazu führen kann, dass das Leder zu ölig und zu weich wird.
Die beste Pflege ist, nichts zu tun und dem Leder einen richtigen Reiz zu geben.
Da es nicht beschichtet ist, ist die Oberfläche weich und leicht zu kratzen, aber einige Kratzer heilen auf natürliche Weise, wenn Sie sie mit dem Finger reiben. Selbst tiefe Kratzer werden mit dem Altern vertraut und verwandeln sich in eine Lederstruktur.

Über weißes Pulver

Da das Leder sehr ölig ist, kann sich die aus den Poren austretende Ölkomponente je nach Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Belüftungsbedingungen in weißes Pulver verwandeln.
Dies ist das gleiche Phänomen wie die Blüte von Zaumleder, und es ist kein Defekt des Produkts.
Es macht sich besonders im Winter und bei niedrigen Temperaturen bemerkbar und mag auf den ersten Blick wie Schimmel aussehen, kann aber leicht mit einem weichen Tuch abgewischt werden. (Teile, die schwer zu entfernen sind, wie z. B. Stiche, verschwinden beim Erwärmen.)
Diese Symptome sind eine der guten Eigenschaften von öligem Leder. Danke für Ihr Verständnis.